Benjamin Grosvenor, Klavier

Am Montag, den 06. Mai 2019 um 19:30 Uhr gastiert Benjamin Grosvenor, Klavier im Herkulessaal der Münchner Residenz. Das Programm:

Robert Schumann
Blumenstück op. 19
Kreisleriana op. 16

Leoš Janáček
Sonate 1. X. 1905

Sergej Prokofiew
Visions fugitives op. 22 (Auswahl)

Franz Liszt
Réminiscences de Norma

“Die drei Stücke des „Gaspard de la nuit“ gehören zum spieltechnisch Schwierigsten der Klavierliteratur. Dennoch fallen einem nicht viele ein, die diese Stücke so spielen können wie jetzt der 25-jährige Benjamin Grosvenor zum Abschluss seines Programms in der Allerheiligen-Hofkirche in München –mit einer Virtuosität, die transzendent wurde, weil sie in feinsten Pianissimofarben das Unwirkliche dieser nächtlichen Szenen ausleuchtete. So wird dieser Abend auch die pianistische Machtdemonstration eines, dem es um die Macht der Überwältigung kaum geht. Ein gewaltiges Versprechen auf die Zukunft dieses jungen Pianisten.” (Süddeutsche Zeitung, Mai 2018)

Mit Ihrer Bestellung bei der Konzertagentur Paul Lenz geben Sie bitte das Kennwort „Orlandus Lassus“ an oder bestellen Sie bei uns. Damit spenden Sie direkt für die Orlandus Lassus Stiftung.

Kategorie A: 78 Euro
Kategorie B: 68 Euro
Kategorie C: 58 Euro
Kategorie D: 48 Euro
Kategorie E: 35 Euro
Studenten/Schüler S: 25 Euro

Sehr gerne nehmen wir Ihre Bestellung auf unter:
Tel: 0172 – 8705386 │ tickets@orlandus-lassus.de oder
bei der Konzertagentur Paul Lenz :
Tel: 089 – 395934 │ agplrecords@t-online.de

Wir bedanken uns bei der Konzertagentur Paul Lenz für die Unterstützung.

Falls Sie Benjamin Grosvenor noch nicht kennen sollten, dann schauen Sie doch mal hier:
www.benjamingrosvenor.co.uk oder auf Spotify

Benjamin Grosvenor ist der jüngste von fünf Brüdern. Der Vater ist Lehrer für Englisch und Theater, die Mutter Klavierlehrerin, bei der er als Sechsjähriger bereits Klavierunterricht erhielt. Nach dem Besuch der Westcliff High School for Boys begann er mit seinen Musikstudien an der Royal Academy of Music in London. Das Bachelorexamen legte er im Fach Musik 2012 ab. Der Abschluss wurde mit der Verleihung einer Queen’s Commendation for Excellence für den besten Studenten des Jahres bewertet.

Benjamin Grosvenor trat bereits im Jahre 2003 öffentlich mit Konzerten auf und hat in den letzten Jahren mit Orchestern wie dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Philharmonia Orchestra, dem English Chamber Orchestra und anderen Orchestern auch in Nord- und Südamerika gespielt. 2009 gab er mit dem Ulster Orchestra in der National Concert Hall im irischen Dublin ein Konzert. Bei den Proms des Jahres 2012 war er der bisher jüngste Solist an einem Eröffnungsabend und spielte das Zweite Klavierkonzert von Franz Liszt. Bei einem weiteren Konzert der Reihe spielte er mit dem britischen National Youth Orchestra Benjamin Brittens Klavierkonzert. 2013 war er Gast beim Berliner Klavierfestival. Von der Saison 2015/16 bis 2017/18 ist Benjamin Grosvenor Künstler der Reihe »Junge Wilde« am Konzerthaus Dortmund. (Quelle: Wikipedia)

Fotos: Decca / Sophie Wright und  www.operaomnia.co.uk